DEGUT 2009 : Auszüge aus dem Programm

WEITERBILDUNG



Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg organisiert auf der Degut am 20. und 21. März 2009 ein umfangreiches Fortbildungsprogramm. Gründer können sich in über 60 kostenlosen Seminaren z.B. zu den Themen Finanzierung, Businessplan, Marketing oder Standortwahl informieren und aktiv an Workshops teilnehmen. Das Angebot richtet sich dabei nicht nur an „Starter“, sondern ist mit Themen wie „Unternehmer sein: Zeit und Selbstmanagement“, „Verkaufstraining“ oder „Mit glücklichen Kunden mehr Geld verdienen!“ auch für Unternehmen interessant, die bereits seit mehreren Jahren auf dem Markt sind. Neu angeboten wird das „Anti-Titanic-Seminar“ – hier können Unternehmen lernen, Krisen zu erkennen und zu meistern.


UNTERNEHMERRUNDEN

An beiden Tagen der Degut erlauben kreative und innovative Gründer Einblicke in ihre Unternehmen. So gibt es am 21. März von 11 bis 12 Uhr eine Runde mit Titus Dittmann („Titus“), Ralph Anderl („ic!Berlin“) und Phillipp Spethmann („Allyve“). Ebenfalls am Sonnabend berichten zwischen 14 und 15 Uhr Anno August Jagdfeld („Adlon“), Tobias Wittkop („Gorilla Cases“) und Jens Karraß, („jk running & media“).


AUSSTELLUNG

Die Vielfalt der Gründerpersönlichkeiten zeigt auf der Degut eine Ausstellung der TU Berlin: „Profil zeigen: Gründerinnen und Gründer der TU Berlin“. Die Ausstellung des Künstlers Henrik Schrat zeigt Porträts von 25 Unternehmern, allesamt Alumni der TU Berlin. Zu den Porträtierten gehört Bea Beste, Gründerin der Phorms AG. „Alle reden über Bildung. Wir machen Schule“, kommentiert die Gründerin der Management AG, die bundesweit Schulen aufbaut und betreibt, ihre Motivation. Tsp

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm und die Anmeldung zu den Workshops (mit begrenzter Teilnehmerzahl) stehen online unter www.degut.de.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben