Dementi : Das absolut reine Gewissen

Die meisten Dementis haben eine Haltbarkeit von wenigen Stunden. Unser Kolumnist dementiert deswegen vorab, jemals einen Text geschrieben zu haben.

Tagesspiegel-Kolumnist Helmut Schümann.
Tagesspiegel-Kolumnist Helmut Schümann.Karikatur: Tagesspiegel

Vorab aus gegebenem Anlass und weil gestern der hohe Tag des Dementis war, ein ebensolches: Ich dementiere, dass dieser Text, den Sie gerade lesen, jemals geschrieben wurde. Niemand hat die Absicht, hier einen Text zu schreiben. Darauf gebe ich mein Ehrenwort. Und ich tue dies, weil ich ein absolut reines Gewissen habe. Die Behauptung, dass hier Buchstaben aneinandergereiht sind, die Wörter ergeben, die wiederum Sätze bilden, diese Behauptung ist eine dreiste Falschmeldung.

Nun zum Dementi. Das kommt aus dem Französischen, démentir, widersprechen. Bei den meisten Dementis hat man den Eindruck, dass sie sich selber dementieren. Gestern hat die Bahn dementiert, die Bahncard abzuschaffen. Gestern hat auch der „Spiegel“ dementiert, seinen Chefredakteur durch einen neuen zu ersetzen. Das Dementi hielt nur ein paar Stunden. Dann wurde es dementiert. Es steht zu fürchten, dass auch das Dementi der Bahn nur von kurzer Halbwertszeit sein wird. Keine Ahnung, warum das so ist. Vielleicht wollen die Dementierenden nur Zeit gewinnen.

Das vielleicht berühmteste und schrecklichste Dementi wurde in Berlin ausgesprochen. „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.“ Dann ging es Stein auf Stein und das Dementi entpuppte sich als dreiste Lüge.

Jahre später begab sich der Fußballtrainer Christoph Daum auf eine Bühne, riss sich ein Haar aus, um es auf Kokain untersuchen zu lassen, mit absolut reinem Gewissen. Er tat das mit solcher Verve, dass man annehmen musste, er wisse nicht einmal, was dieses Kokain ist und wofür es benutzt wird. Dementis scheinen ausgesprochen zu werden, um die Öffentlichkeit zu täuschen und für dumm verkaufen zu wollen. Obwohl sie meist mit großem Pathos und Empörung ausgesprochen werden. Auch wird gerne die Ehre hinzugebeten. Aber das Ehrenwort ist selten aller Ehren wert.

Christoph Daum wird 60
Being Christoph Daum: Die Bundesliga ist vor kurzem 50 Jahre alt geworden. Am 24. Oktober 2013 feiert eine ihrer auffälligsten Persönlichkeiten ihren 60. Geburtstag: Christoph Daum, hier auf seiner bisher letzten Station in der Bundesliga, bei Eintracht Frankfurt im Frühjahr 2011.Weitere Bilder anzeigen
1 von 14Foto: Imago
24.10.2013 14:36Being Christoph Daum: Die Bundesliga ist vor kurzem 50 Jahre alt geworden. Am 24. Oktober 2013 feiert eine ihrer auffälligsten...

Das von Uwe Barschel seinerzeit, dem vormaligen Ministerpräsidenten Schleswig-Holsteins, war es auf jeden Fall nicht. Möglicherweise existiert ein Zusammenhang zwischen der Größe des Vortrags und der zugrunde liegenden Lüge. Je entrüsteter ein Dementi ausgesprochen wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es in sich zusammenkracht. Mir fällt eigentlich nur ein Dementi ein, das der Wahrheit entspricht. Und das wurde nie ausgesprochen, trifft aber trotzdem zu: „Niemand in Berlin hat die Absicht, einen Flughafen zu bauen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!