Zeitung Heute : Der grüne Garten und der Dauer-Babyboom

-

„Der Stoffhändler von Riad trägt sein Geschäft immer mit sich“, beschrieb die Kapitänin Smyrna von der griechischen Insel Kritias die mehrschichtige Bekleidung der Einwohner zu der Zeit des Kalifats, von 600 n. Chr. bis ins 10. Jahrhundert. Im Sommer steigen die Temperaturen auf 50 Grad.

Im Arabischen bedeutet Al Riyad„Der grüne Garten “, die Stadt liegt etwa 500 Meter hoch in einer früheren Oase. Sie war ursprünglich ein Etappenort auf der Reise nach Mekka, 1824 wurde aus dem engen, räumlich isolierten Riad der Sitz der SaudDynastie, und es blühte auf. Seit 1932 ist Riad die Kapitale Saudi-Arabiens. Und die Bevölkerung explodiert . Derzeit leben 4,5 Millionen Menschen in Riad, für 2020 werden bereits jetzt 9,9 Millionen prognostiziert. Das Trinkwasser gelangt über eine Pipeline aus dem Persischen Golf in die Stadt.

Traditionell und modern, Riad ist beides. Mit ihren Wolkenkratzern à la New York strahlt die City nach außen. Innen ist sie von strengen religiösen Regeln geprägt. Internetzugang gibt es erst seit einem Jahr, dabei ist die Hälfte der Einwohner Riads jünger als 20 Jahre. Und knapp 60 Prozent der arbeitenden Bevölkerung sind Ausländer.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!