Zeitung Heute : Der Mord an Buback wird neu untersucht

Karlsruhe - Gut drei Jahrzehnte nach dem Mordfall Buback hat die Bundesanwaltschaft ein neues Ermittlungsverfahren gegen die ehemalige RAF-Terroristin Verena Becker eingeleitet. Dies bestätigte die Behörde am Freitag in Karlsruhe. Weil Becker damit als Beschuldigte gilt, konnte die Ermittlungsbehörde nun Genmaterial von ihr nehmen und es mit DNS-Spuren abgleichen, die mittlerweile an Gegenständen in Zusammenhang mit dem Mord an Generalbundesanwalt Siegfried Buback im Jahr 1977 gefunden wurden. Der Sohn des Opfers, Michael Buback, nannte die Ermittlungen „überfällig“. Gegen Becker war bereits nach dem Anschlag ermittelt worden, das Verfahren wurde jedoch Anfang der 80er Jahre eingestellt. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar