Zeitung Heute : Der Sicherheits-Tipp: Ist alles klar für guten Durchblick?

ivd

Noch hat uns der Winter von Eis und Schnee verschont. Und damit sicher auch all die Autofahrer vor Schaden bewahrt, die angesichts der milden Tage im November nicht so recht wahrhaben wollen, dass wir eigentlich schon Winter haben. Deshalb sei denen, die das noch nicht realisiert haben, nochmals ins Gedächtnis gerufen, dass Kühlflüssigkeit und auch das Waschwasser für die Scheiben jetzt unbedingt ordentlichen Frostschutz haben müssen. Denn wenn es erst einmal kräftig friert und das Auto normalerweise unter der Laterne parkt, dann kann bei unzureichendem Frostschutz der Motor regelrecht gesprengt werden.

Die in den letzten Tagen selbst um die Mittagszeit recht tief stehende Sonne hat denen, die es sehen wollten, zudem unmissverständlich signalisiert, wie es um die Sicht aus ihrem Auto bestellt ist. Und mancher hat dabei mit Schrecken erkennen müssen, dass seine Frontscheibe im Laufe der Jahre so stark verschlissen ist, dass man sich mit dem Gedanken vertraut machen sollte, sie zu gegebener Zeit zu tauschen. Denn auch die Oberfläche von Scheiben ist nicht gegen Verschleiß gefeit. Zwar überstehen die meisten Scheiben ein ganzes Autoleben. Aber wenn man öfter bei schwierigen Straßenverhältnissen unterwegs ist und die Scheiben dabei stark verschmutzen, dann hängt es auch sehr vom jeweiligen Fahrzeuglenker ab, ob das bleibende Spuren hinterlässt.

Mit Beschädigungen der Scheibenoberfläche muss zum Beispiel rechnen, wer auf stark verschmutzten Scheiben seinen Scheibenwischer in Betrieb setzt, ohne gleichzeitig für ausreichend Waschwasser zu sorgen. Denn dann passiert es schnell, dass feine Sandpartikel im Schmutz auf der Scheibe deren Oberfläche wie Schmirgel aufrauen, wenn die Scheibenwischer diese Mischung mehrfach über die Scheibe bewegen. Bei stark verschmutzten Scheiben ist es deshalb empfehlenswert, diesen Schmutz mit viel Wasser herunterzuspülen, ehe man die Wischer in Betrieb setzt.

Das schont nicht nur die Scheibenoberflächen, sondern gleichzeitig auch die feinen Wischlippen der Scheibenwischer. Denn wenn man mit trockenen Wischern über den Schmutz auf der Scheibe reibt, dann dauert es nur ein paar Minuten, bis die Scheibenwischer hinüber sind. Zum Glück kann man die für wenig Geld tauschen. Das sollten alle Autofahrer tun, die jetzt im Gegenlicht der Herbstsonne oder entgegenkommender Autos feststellen müssen, dass ihre Scheibenwischer kein sauberes Wischbild mehr erzielen, sondern Schlieren bilden. Und beim Wechsel kann es sich durchaus bezahlt machen, dass man ein paar Mark mehr ausgibt, um dafür besonders hochwertige Wischer aus Vollsynthetik zu erwerben, die robuster sind, als die Standardwischer als Gummi.

Alle Vorsorge ist allerdings vergebens, wenn man nach dem ersten Frost nicht aufpasst und die Wischer aktiviert, obwohl sie festgefroren sind oder wenn noch Eis auf der Scheibe ist. Denn dann hat man die feinen Wischlippen nach kürzester Zeit ruiniert.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!