Zeitung Heute : Der Sicherheits-Tipp: Nach langer Tour das Auto gründlich prüfen

ivd

Mehrere tausend Kilometer hat so manches Urlaubsauto in den letzten Wochen bewältigt - in den meisten Fällen problemlos oder allenfalls mit einigen kleinen Problemen, die die Fahrt aber nicht ernstlich behindert haben. Wem es so ergangen ist, der darf sich freuen. Trotzdem sollte er nun nicht einfach zur Tagesordnung übergehen und in den nächsten Wochen und Monaten wieder seine gewohnten Kurzstrecken abspulen.

Denn eine Fernfahrt hinterlässt, auch wenn sie ohne bemerkenswerte Pannen abgelaufen ist, ihre Spuren am Fahrzeug. Das beginnt bereits bei den Reifen. Waren die bei Fahrtantritt schon etwas weiter abgefahren, so können sie nun nach Ende einer langen Reise auch selbst am Ende sein. Vor allem dann, wenn man nicht nur auf gut ausgebauten Straßen unterwegs war, sondern auch längere Strecken auf weniger guten Pisten hinter sich gebracht hat, ist es empfehlenswert, die Reifen gründlich zu kontrollieren, das Profil zu prüfen und die Reifen insgesamt auf eventuelle Beschädigungen zu untersuchen.

Wenn bei schneller Fahrt auf der Autobahn bei ganz bestimmten Geschwindigkeiten die Lenkung ganz leicht oder auch stärker geflattert hat, sollte man diese Beobachtungen nicht vergessen, auch wenn diese Effekte bei normalem Stadt- oder Landstraßentempo nicht auftreten. Denn sie sind Hinweis darauf, dass beim Fahrwerk nicht alles optimal ist. Vielleicht hat man nur eines der Gewichte an einem Reifen verloren, so dass eine Unwucht auftritt. Aber dieser Fehler sollte umgehend beseitigt werden.

Auch das eine oder andere tiefe Schlagloch, das einen auf der Fahrt erschrecken ließ, hat vielleicht doch bleibende Spuren hinterlassen. Und wenn man Schäden an den Reifenflanken entdeckt, sollte der Fachmann entscheiden, ob die hinzunehmen oder so schwerwiegend sind, dass man den Reifen ersetzen sollte. Aufschlussreich können auch unregelmäßig abgefahrene Reifenprofile sein. Denn sie lassen nicht nur erkennen, ob man mit zu hohem oder zu niedrigen Luftdruck unterwegs war. Sind die Profile unregelmäßig ausgewaschen, dann kann das ein direkter Hinweis auf defekte Stoßdämpfer sein. Und dann ist eine Stoßdämpferkontrolle auf einem speziellen Prüfstand unerlässlich. Eine Vermessung des Fahrwerks empfiehlt sich, wenn das Auto bei Geradeausfahrt immer wieder die Tendenz zeigte, ein wenig nach links oder rechts zu ziehen.

Neben Lenkung, Reifen und Stoßdämpfern auf jeden Fall prüfen lassen sollte man auch die Bremse, vor allem dann, wenn man im Gebirge den Eindruck hatte, dass die Feststellbremse erst viel zu spät griff oder aber die normale Bremse ungleichmäßig zog.

Zugegegeben, das alles sind Kleinigkeiten - aber sie können wichtige Hinweise auf Mängel geben, die dann, wenn man sie nicht sofort beseitigt, zu schweren Schäden führen und die Sicherheit ernsthaft beeinträchtigen können. Also überlegen Sie noch einmal ganz genau, was bei der großen Reise nicht perfekt funktionierte und sorgen Sie für schnelle Abhilfe.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar