Zeitung Heute : Der Stadtflitzer auch als richtiges Cabrio

mm

Ein Cabrio zu fahren, das muss nicht unbedingt ein besonders teures Vergnügen sein. Denn es gibt bereits Cabrios für ganze 11 720 Euro - keine gebrauchten, sondern fabrikneue!. Möglich macht das MCC - die Micro Compact Car GmbH nämlich, die den Smart baut. Denn den gibt es nicht nur in einer geschlossenen Version, sondern auch als superkompaktes kleines Cabrio. Beide, Coupé und Cabrio, treten dabei im neuen Modelljahr mit der Optik auf, die das Cabrio schon im vergangenen Jahr erhielt.

Das betrifft vor allem neu gestaltete Scheinwerfer und Heckleuchten und einen veränderten Hitzeschild. Und alle Smart haben nun einen 33 Liter fassenden Kraftstofftank. Das kleine Cabrio kann man in allen Ausstattungsvarianten des Smart und sowohl mit den Benzinmotoren mit 40 und 45 kW (54 und 61 PS) als auch mit dem Dieselmotor mit 30 kW (41 PS) bekommen, der ein hochmoderner Direkteinspritzer mit Common Rail ist und mit einem Durchschnittsverbrauch von nur 3,4 l/ 100 km zugleich sehr sparsam. Aber er spart nicht auf Kosten der Fahrleistungen, denn der Smart CDI ist mit diesem Motor trotzdem bis zu 135 km/h schnell.

Für Leute, die ein ganz ausgefallenes Fahrzeug suchen, bietet MCC den völlig offenen Smart Crossblade an. 24 360 Euro muss man für dieses ungewöhnliche Auto zahlen, das sich wie ein Motorrad auf vier Rädern zum Fahren unter blauem Himmel anbietet, da jeder Schutz gegen Wind und Wetter fehlt. Denn statt Türen hat der Crossblade stabile seitliche Sicherheitsbügel aus Stahl und statt einer Frontscheibe lediglich einen schmalen transparenten Windabweiser über dem Cockpitbereich. Ein Überrollbügel gibt dem Fahrzeug in Verbindung mit Versteifungen im Boden und bei der A- und B-Säule die nötige Stabilität. Denn Innenraum des Smart Crossblade, dessen Bodypanels im glänzemden Schwarz gehalten sind, prägen die Instrumententafel und Sitzbezüge aus wasserabweisendem feuerroten Kunststoff. Lenkrad und Schaltknauf sind mit schwarzem Leder bezogen. Im Heck des Smart Crossblade arbeitet der Suprex-Turbomotor mit einer Leistung von 52 kW (70 PS). Bis zur Auslieferung des Crossblade, der mit Reifen der Dimension 195/40 R16 vorn und 215/35 R16 hinten auf attraktiven Leichtmetallfelgen steht, muss man sich allerdings noch bis zum Juni gedulden.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben