DER SUHRKAMP VERLAG : DER SUHRKAMP VERLAG

Der Suhrkamp Verlag wurde 1950 von Peter Suhrkamp auf Anregung Hermann Hesses in Berlin gegründet. 1952 trat Siegfried Unseld in den Verlag ein. Im selben Jahr wurde die Reihe Bibliothek

Suhrkamp ins Leben gerufen, die die bedeutenden Autoren des 20. Jahrhunderts versammelt. 1957 wurde Unseld Gesellschafter und 1959, nach dem Tod Suhrkamps, alleiniger Verleger. 1960 wird Frankfurt am Main Hauptsitz des Verlages. 2002 starb Unseld, seitdem führt Ulla Unseld-Berkéwicz die Geschäfte. 2010 zog der Verlag von Frankfurt nach Berlin.

Zur Verlagsgruppe Suhrkamp gehören der Insel Verlag, der Deutsche Klassiker Verlag, der Jüdische Verlag und der Verlag der Weltreligionen. Verlegt werden deutschsprachige und internationale Belletristik sowie ein großes Segment an wissenschaftlichen Titeln.

Mit der neuen Unseld-Vorlesung an der Freien Universität Berlin wird für Ulla Unseld-Berkéwicz eine langjährige Zusammenarbeit gefestigt: „Die Freie Universität war und ist ein wichtiges akademisches Zuhause unserer Autoren, von Dieter Henrich, Jacob Taubes, Peter Szondi bis hin zu Sibylle Lewitscharoff. Die Verbindung von Universität und Verlag, von Wissenschaft und Literatur ist bis heute von ungebrochener Produktivität.“

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar