Zeitung Heute : Der Traum vom Sessellift über die Oder ist geplatzt

Urban Media GmbH

Frankfurt (Oder). Es sollte eines der größten Attraktionen des Jahres werden: Mit dem Sessellift über die Oder! Schwebend würden die Menschen nicht nur den Fluss überqueren, sondern auch die deutsch-polnische Grenze zwischen Frankfurt und Slubice. Doch dieser vor zwei Jahren verkündete Traum ist nun endgültig geplatzt. Die Feiern zum 750-jährigen Stadtjubiläum im Sommer 2003 müssen ohne diesen Höhepunkt auskommen. Das Geld reicht wieder einmal nicht. Auch viele andere auf bunten Blättern gezeichnete Vorhaben auf der Strecke. Noch nicht einmal der schöne Name „Europagartenschau 2003“ konnte bleiben. Bescheiden ist jetzt vom „Europagarten“ die Rede.

Dabei könnten beide frühere Stadthälften – in Frankfurt leben 75 000 Einwohner, in Slubice 17 000 – eine Verschönerungskur durchaus gut vertragen. Doch im Europagarten, so heisst es jetzt von den Veranstaltern, gehe es jetzt nicht mehr um gärtnerische Wettbewerbe. Veranstaltungen im Grünen sollen hier dominieren. Das Argument, man wolle der gleichzeitig in Rostock stattfindende Internationalen Gartenschau keine Konkurrenz machen, klingt sehr nach Ausrede. So eine grenzüberschreitende Blütenpracht wäre tatsächlich einmalig gewesen und hätte bestimmt Zehntausende Besucher auch an die Oder gelockt. Doch der ursprünglich auf rund 4,5 Millionen Euro angelegte Etat der Veranstaltungsgesellschaft wurde um fast die Hälfte reduziert.

Die Feiern werden halt etwas weniger pompös ausfallen, ist von der Stadtverwaltung zu hören. Anlässe gibt es gerade im Jahr 2003 in Fülle: Im Mai ist Frankfurt Gastgeber für den 23. Internationalen Hanse-Tag, im Juli steigt die 750-Jahr-Feier, und den ganzen Sommer sind Veranstaltungen im Europagarten geplant. Eine kleine Ausstellung zeigt derzeit Entwürfe für bis dahin fällige Bauprojekte im Zentrum und an der Oder. Vor allem die in der Oder gelegene Halbinsel Ziegenwerder soll mit Abenteuerspielplätzen und Ruheräumen aufpoliert werden.

Leider reichte der Platz in der „Galerie B“ nicht für Vorhaben in Slubice. Dort wird dank vieler Mittel aus dem EU-Topf für Grenzregionen durchaus fleißig gewerkelt. Aus der Durchgangsstraße hinter der Brücke zum Grenzübergang und dem Platz vor der Universität Collegium Polonicum entsteht eine Bummelmeile. Entlang der Oder wird ein Spazierweg gebaut, und das alte Stadion erhält einen neuen Grüngürtel.

Noch aber steht das gemeinsame Veranstaltungsprogramm noch nicht fest. Die Internetseite „ europagarten.de“ gibt keinerlei Informationen. Claus-Dieter Steyer

Galerie B, Lindenstraße 4, bis zum 10.März dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar