Zeitung Heute : Der Wind hat gedreht - Lehren aus dem Scheitern von boo.com

Jann Ohlendorf

Nur wenige Internet-Startups in Deutschland sind europaweit vertreten. Das Debakel des britischen Online-Shops boo.com, der 14 Länder vom Start weg bedienen wollte und heute Konkurs anmelden musste, lässt die Branche aufhorchen. Immerhin handelt es sich um die erste Pleite eines E-Commerce Unternehmens in Europa. Eine gewisse Süffisanz ist nicht zu verkennen, wenn Roland Hohnekamp, Gründer und CEO des Internet-Start-ups zooplus, sich über das Debakel der Investoren beim Online-Intershop boo.com auslässt. Eine "einzigartige Ansammlung von Blue Chips" sei da am Werk gewesen, findet er und resümiert: "Smart Money is not always that smart." Weiter bei "Handelsblatt Interaktiv"

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar