Zeitung Heute : Deutsche Bahn: 200 000 Fundsachen

tdt

Die Deutsche Bahn (DB) richtet im Januar 2001 eine elektronische Fundsachen-Verwaltung mit zentraler Hotline ein. Kunden, die etwas verloren haben, können unter einer - noch nicht feststehenden - Telefonnummer Auskünfte einholen.

Insgesamt zählt die Bahn jährlich 200 000 Fundsachen. 70 Prozent stammen aus Nahverkehrszügen, 20 Prozent aus dem Fernverkehr und der Rest von Bahnhöfen. Pro Monat werden beispielsweise mehr als 1000 Schirme und 250 Handys inventarisiert. Auch Gebisse, Eheringe und Gehhilfen sind nicht selten. In der Kuriositätenvitrine des zentralen DB-Fundbüros in Wuppertal warten unter anderem auch ein Glasauge und ein Bundesverdienstkreuz auf ihre schusseligen Eigentümer.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar