Zeitung Heute : Deutsche Bank macht wieder Milliardengewinn

Frankfurt am Main - Die Deutsche Bank hat auch im zweiten Quartal 2009 einen Milliardengewinn gemacht und dabei vor allem vom Geschäft mit Anleihen und vom Aufschwung an den Börsen profitiert. Von April bis Juni steigerte die größte deutsche Bank ihren Überschuss um 67 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Zugleich hat die Bank ihren Bestand an Risikopapieren weiter abgebaut. Im Geschäft mit Privat- und Firmenkunden läuft es allerdings holprig, in der Vermögensverwaltung für reiche Kunden gab es sogar einen Verlust. Vorstandschef Josef Ackermann sprach von einem „sehr zufriedenstellenden Ergebnis“. Die Zukunftsaussichten beurteilte Ackermann, dessen Vertrag der Aufsichtsrat erwartungsgemäß bis 2013 verlängerte, eher zurückhaltend. Die Börse reagierte verärgert: Die Aktie verlor mehr als elf Prozent. In der Datenaffäre haben nach Angaben des Aufsichtsrats weder der Vorstand noch das Kontrollgremium der Bank Aufträgen zur Bespitzelung zugestimmt. Die „zweifelhaften Methoden“ seien nicht legitimiert worden, hieß es in einer Erklärung. Vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestages verteidigte Ackermann am Dienstag die Rettung des Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate. Es habe dazu keine Alternative gegeben. ro

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben