Zeitung Heute : Deutsche Post startet neues Netz-Angebot

PETER DEHN

Rekordzahlen meldet die Internet World Berlin.Noch bis zum Donnerstag präsentieren auf dem Messegelände 300 Aussteller auf 15 000 Quadratmetern Aktuelles rund um das Internet.35 000 Besucher wurden vorregistriert, zum Fachkongreß werden 1500 Teilnehmer erwartet.

Für Siegmar Mosdorf, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und SPD-Mann fürs Web, sind Multimedia und Internet die Jobbringer.250 000 bis 300 000 Arbeitsplätze seien in diesen Wirtschaftsbranchen in den nächsten Jahren möglich, sagte er zur Eröffnung.Vor drei Wochen beim Deutschen Multimedia Kongreß in Stuttgart hatte er noch 260 000 Jobs als Höchstwert genannt.

Mosdorf sieht die Globalisierung durch das Internet vor allem als "Synonym für die Veränderung der Weltwirtschaft".Dadurch bekämen kleine innovative Betriebe und Startup-Unternehmen sowie der Mittelstand die Chance, weltweit Umsätze zu erwirtschaften.Aus politischer Sicht sei es jetzt wichtig, für Medienkompetenz zu sorgen.Trotz der Kampagne "Schulen ans Netz" hinke Deutschland mit 31prozentiger Computerausstattung an den Schulen weit hinter Kanada (80 %), USA (70 %) und Skandinavien (50 %) her.Das Bundeskabinett will sich im Juni mit Eckpunkten für ein Kryptografie-Gesetz beschäftigen.Für den Herbst sei ein Aktionsplan für eine Europa-Regelung zur digitalen Signatur zu erwarten.

Daß nicht nur die Kleinen Chancen im Netz suchen, demonstrierte die Post.Sie startete am Vortag ein Internetangebot, dessen Name "evita" die Gemeinsamkeit von Electronic-"E" und dem Leben symbolisieren soll.Für www.evita.de wurde in den vergangenen 18 Monaten ein "sehr kleiner zweistelliger Millionenbetrag investiert", so der für die Konzernentwicklung zuständige Post-Direktor Raab.Die Website ist als Plattform für die Bereiche Familie, Fitness, Computer, Beruf und Genuß konzipiert.Die Inhalte gestaltete eine eigene Redaktion in Kooperation mit verschiedenen Verlagshäusern.Die Redaktion soll auch Nutzerforen in den verschiedenen Themenbereichen moderieren.Zu jedem inhaltlichen Bereich findet sich ein Verzeichnis spezialisierter Internet-Shops.

Raab will in zwei bis drei Jahren schwarze Zahlen schreiben.Er setzt auch darauf, per Internet-Orders das Logistik-Geschäft der gelben Post zu stimulieren.So will man den traditionellen Vertrauensbonus nutzen und als Mittler zwischen Kunden und Verkäufer bei den Bezahlvorgängen auftreten.Bei der Posttochter ECS würden derzeit entsprechende Vorbereitungen getroffen.Es sei übrigens selbstverständlich, daß die Partnershops nicht an die Post als Logistiker gebunden seien.

Gibt es eine Konkurrenz der E-Shops zum Einzelhandel? Raab sieht eine Perspektive für "Hybridformen" von Beratung und Kauf im Geschäft in Verbindung mit Online-Aktivitäten und späterer Lieferung.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar