Zeitung Heute : Deutscher Botschafter kritisiert Birma

Rangun - Der deutsche Botschafter in Rangun, Dietrich Andreas, hat vorsichtige Kritik an der Regierung in Birma geäußert. Dem Tagesspiegel sagte er: „Ich weiß nicht, ob der Regierung das Ausmaß der Katastrophe in vollem Umfang bewusst ist.“ Andreas durfte am Wochenende drei Orte im Irrawaddy-Delta besuchen. Er forderte die Militärs auf, „Politik und Selbstdarstellung in den Hintergrund zu stellen und sich auf die Bewältigung der humanitären Katastrophe zu konzentrieren“. Die Weltbank teilte unterdessen mit, Birma erhalte derzeit keine Finanzhilfen , weil das Land seine Schulden nicht beglichen habe. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben