Zeitung Heute : Deutscher Sparkassen- und Giroverband will Online-Banking attraktiver machen

vis

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) möchte in Kooperation mit dem Telekomdienst T-Online den Sparkassenkunden den Einstieg ins Online-Banking erleichtern. Ab sofort können die Kunden T-Online ohne die sonst üblichen Grundgebühren nutzen. Der Zugang kostet sechs Pfennig pro Minute inklusive Telefongebühr. Es ist damit das erste Internet-by-Call-Angebot der Telekom. Es gilt allerdings nur für Sparkassenkunden, die bisher noch keine T-Online-Nutzer sind. In Deutschland gibt es nach Angaben von Telekomvorstandsmitglied Detlev Buchal bereits rund sieben Millionen Online-Bankkonten. Für das Jahr 2000 gingen Experten von über zehn Millionen Online-Konten aus.

Wolfgang Klein, geschäftsführendes Vorstandmitglied des DSGV kündigte am Freitag in Berlin außerdem an, dass die Sparkassenorganisation für den Aufbau regionaler "virtueller Marktplätze" sorgen wolle. Die ermöglichten kleinen und mittelständischen Unternehmen einen gemeinsamen Marktauftritt im Internet. So könne der Gefahr entgegengewirkt werden, dass kleinere Anbieter "im Netz verloren gingen".

Es ist nicht die erste Kooperation eines Onlinedienstes mit einer Bank. Seit Mitte Februar 1999 bieten Citibank und Viag Interkom gemeinsamen Kunden ebenfalls ein vergünstigen Internetzugang an.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben