Zeitung Heute : Deutschland so beliebt wie selten zuvor

Berlin - Mehr als eine Million Menschen sind im Jahr 2012 nach Deutschland zugewandert. Das waren so viele wie seit 17 Jahren nicht mehr. Das geht aus am Dienstag veröffentlichten Zahlen des Bundesamts für Statistik hervor. Rechnet man Zu- und Fortzüge gegeneinander auf, ergibt sich ein sogenannter Wanderungsüberschuss von rund 360 000 Menschen – Deutschland wuchs also zwischen 2011 und 2012 etwa um die Bevölkerung einer Stadt wie Bochum oder Wuppertal. Der größte Zuwachs an Zuwanderern wurde aus Südeuropa registriert, vor allem aus den Krisenstaaten Griechenland, Portugal und Italien. Größte Zuwanderergruppe sind weiterhin Polen. Die meisten Zuzügler siedelten sich 2012 in Bayern und Nordrhein-Westfalen an. Berlin registrierte rund 77 000 Zuzügler aus dem Ausland, davon 68 000 Nichtdeutsche, nach Brandenburg zogen 14 000 Menschen, davon 11 700 Nichtdeutsche.sc

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben