DEUTSCHLAND : Union bei Mütterrente einig

München/Berlin - Im unionsinternen Streit über die Rentenpolitik haben sich CSU und CDU verständigt. Die CSU hat die von ihr geforderten höheren Rentenansprüche für Mütter durchgesetzt und akzeptiert im Gegenzug die von der CDU verfochtene Lebensleistungsrente in Höhe von 850 Euro. Die Änderungen kämen in der nächsten Legislaturperiode, sagte CSU-Chef Horst Seehofer am Samstag vor Beginn eines kleinen Parteitags in München. Beide Parteien wollten im Wahlkampf eine „klare Wahlaussage“ machen. Demnach sollen künftig Frauen, die vor 1992 ein Kind geboren haben, 330 Euro im Jahr erhalten. Darauf habe er sich mit CDU-Chefin Angela Merkel geeinigt. Die gut sechs Milliarden Euro, die das Vorhaben koste, sollten aus der Rentenversicherung finanziert werden. dpa/rtr/AFP

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben