Zeitung Heute : Deutschland zu Fuß: Sieben Sommer lang auf dem Fernweg E 1

gws

Deutschland zu Fuß. Nicht kreuz und quer, sondern eher in einer Falllinie von der dänischen Grenze bis zum Bodensee. 1763 Kilometer auf dem Fernwanderweg E 1. Nicht in einem Rutsch, sondern wohl proportioniert in kleineren "Häppchen". Im Laufe von sieben Jahren nahmen Karin Baseda-Maass und ihr Mann Joachim Maass die Strecke unter die Wanderschuhe.

Und die Hamburger Publizistin hat alles fein säuberlich aufgeschrieben. Etwa die Glücksgefühle, die sich dem eröffnen, der nach steilem Anstieg im trockenen Gras am Waldesrand auf dem Bergkamm Rast einlegt und sein Picknick bei einer tollen Aussicht genießt. Oder die Tiefs, wenn die Knie knacken und die Blasen am Fuß für Verdruss sorgen. Und dann wieder die Hochs, wenn unverhofft doch noch ein Quartier für die Nacht zu finden ist und zu allem Überfluss am nächsten Morgen die Sonne lacht.

Wie sollte es anders sein: Es ist eine sehr persönliche Wegbeschreibung geworden. Sie bietet jedoch vergnüglichen Lesestoff, zumal die Autorin nicht nur die landschaftlichen Besonderheiten der durchwanderten Regionen fein ziseliert, sondern auch das Wesen der Holsteiner, Westfalen oder Schwarzwälder an Hand von Begegnungen anschaulich darstellt.

Sieben Sommer lang Wanderurlaub in Deutschland. Nach der Lektüre möchte man meinen, nicht die schlechteste Art, sich vom Alltag zu erholen. Wer glaubt, zur Erholung nur Sonne haben zu müssen, sollte vielleicht mal dieses Buch lesen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar