Zeitung Heute : Die alte Liebe wiederfinden

Till Hein

Wie ein Neuberliner die Stadt erleben kann

Neulich habe ich meine Jugendliebe wieder getroffen: das Tennis. Mit diesem Sport hatte ich einst große Pläne. Gerne hätte ich Wimbledon gewonnen, aber man hat mich ja nicht gelassen!

Fußball, Handball und Waldläufe fand ich attraktiv. Doch meine Liebe galt dem Tennis. Neben dem Training zu Hause (gegen die Wand meines kleinen Zimmers) war ich im Basler Tennisclub „Old Boys“ aktiv. „Schtoo, schloo!“ („Stehen, schlagen!“), bläuten uns die Trainer dort ein: Erst mit beiden Füßen auf dem Boden stehen, dann den Ball schlagen.

Bodenständigkeit ist von Vorteil, auch außerhalb des Tennisplatzes. Doch als Jugendlicher fand ich solche Sprüche lächerlich. Ich habe eben früh meinen eigenen Stil entwickelt. Oft erwischte ich die unmöglichsten Bälle. Allerdings nur, wenn ich dabei durch die Gegend hopste wie ein gedoptes Känguruh.

Es war eine tragische Liebe. Denn dieser Habitus vertrug sich schlecht mit dem gepflegten Image des weißen Sports. Und so hat mich der Old-Boys-Talentscout, Herr Katschovski, trotz meiner erstklassigen Sprungkraft jahrelang links liegen gelassen. Enttäuscht hängte ich das Tennisracket schließlich an den Nagel.

„Wohin geht die Liebe, wenn sie geht?“ Diese interessante Frage behandelt Helmut Dietl in seinem neuen Film. Sein Fazit: Wohin auch immer die Liebe geht – oft kommt sie plötzlich wieder zurück. Sein tragisches Liebespaar findet zumindest im Jenseits wieder zusammen.

Ich hatte mehr Glück als Dietls Protagonisten und fand meine Jugendliebe in Berlin wieder. Mein Mitbewohner O. muss nämlich bald gegen seinen Schwiegerpapa antreten, einen großen Tenniscrack. Und da forderte er mich zu einer Trainingspartie heraus.

Erst drohte das Ganze, ein Fiasko zu werden: O. fetzte die Bälle übers Netz, und ich durfte sie anschließend aufsammeln. Immer und immer wieder. Dann besann ich mich auf meine Geheimwaffe, den Känguruh-Stil. Das Gehopse hat O. so irritiert, dass ich die Partie noch gewinnen konnte. Ohne Tennis hat mein Leben keinen Sinn!, fiel es mir da wieder ein.

Es ist ein schöner Moment, wenn die Liebe zurück kommt. Wo auch immer sie all die Jahre über gewesen sein mag.

„Vom Suchen und Finden der Liebe“ läuft derzeit in vielen Kinos.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar