Zeitung Heute : Die Antwort auf den FreePC heißt Mieten

sag

Das Marktpotenzial ist geradezu überwältigend: 13,5 Millionen Deutsche interessieren sich derzeit "außerordentlich" beziehungsweise "stark" für das Thema Computer und 5,3 Millionen planen in den nächsten 24 Monaten den Kauf eines PC, weiß Dieter Krauss, Vorstandsmitglied der IBEXnet AG. Aus den positiven Zahlen wurde flugs eine Geschäftsidee und die heißt auf den Punkt gebracht: "PCs Mieten statt Kaufen".

Die Idee an sich ist nicht neu, und auch die Muttergesellschaft IBEX hat mit dem Leasing von Informationstechnologie langjährige Erfahrung, bislang allerdings im Geschäft mit Firmenkunden. Was für die Wirtschaft gut ist, kann sich auch für die private Kundschaft lohnen, meinte das Augsburger Unternehmen, und konzipierte zwei entsprechende Modelle. In der ersten Variante erhält der Mieter einen Compaq-Rechner mit 500 Megahertz Celeron-Prozessor inklusive schnellem Analog-Modem oder ISDN-Karte. Dafür wird eine monatliche Rate von 50 DM bei einer Laufzeit von 48 Monaten fällig. Oder er entscheidet sich für die zweite Variante mit einem etwas besser ausgestatteten Compaq mit Pentium-III-Prozessor, der dann allerdings monatlich 60 DM kostet. Der 17-Zoll-Monitor schlägt im Mietpreis mit weiteren 12 DM monatlich zu Buche. Wer das Gerät am Ende behalten möchte, zahlt abschließend weitere 96 DM.

Diese Fakten allein genommen ergeben sicherlich noch kein Schnäppchen, denn das Celeron-System kommt damit auf einen Gesamtpreis (inklusive Monitor) von rund 3100 DM und der Pentium-III-Rechner würde ca. 3550 DM kosten. Dieser Preis läßt sich jedoch senken, wenn der Kunde auch vom vorinstallierten Internet-Zugang von UUnet Gebrauch macht und dabei die Werbeangebote auf der Homepage von Ibex nutzt. Ein Klick auf einen Werbebutton bringt fünf bis zehn Pfennig, das Ausfüllen eines Fragebogens wird mit bis zu drei Mark honoriert, rechnet Krauss vor. Dabei liegt der Preis für den Internet-Zugang mit 5,9 Pfennig in der Minute durchaus im unteren Bereich.

Ein wichtiger Markstein des Ibex-Modells ist die Möglichkeit, seinen Rechner nach zwei Jahren gegen ein neueres Modell austauschen zu können. Zwar beginnt dann die Laufzeit des Vertrages von neuem, dafür verfügt man wieder über ein Gerät mit aktuellen Leistungswerten. Vor allem für die Freunde von ressourcenfressenden Computerspielen, die dann allerdings noch ein Paar Boxen für die Soundausgabe benötigen, ist das sicherlich sinnvoll.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben