Zeitung Heute : die "Bäckerblume" Konkurrenz bekommt? Das ZDF bringt Magazin zur Sendung in deutsche Bäckereien

Ariel Hauptmeier

Seit 46 Jahren berät die "Bäckerblume" die deutsche Hausfrau. Heißester Tipp im aktuellen Heft: "Vollkornmehl nicht zu Hause lagern, sondern schnell verbrauchen." Vorn in der "Bäckerblume" gibt es die Rubrik "Boulevard Bäcker" mit neuen Brotsorten, dahinter das Rezept des Monats: "Lachsfilet auf Steckrübenstiften". 600 000 Exemplare werden jede Woche kostenlos verteilt, unangefochten herrscht die "Bäckerblume" über Deutschlands Schrippenstuben.

Doch im kommenden Jahr bekommt die Zeitschrift Konkurrenz. Denn dann soll auch ein "Wetten-dass-Magazin" in die Brotläden kommen. Jeweils wenige Tage nach der Sendung, so der Plan, greift das Heft noch einmal die Höhepunkte der Sendung auf, berichtet von Thomas Gottschalk, seinen Wettkandidaten und Gästen. Zwischen einer und zwei Mark wird das Blatt kosten, das in mindestens 15 000 der 65 000 deutschen Bäckereien ausliegt. Eine geschickte Marketing-Idee: Schließlich fällt das Heft zwischen Hörnchen und Croissants stärker auf als am Kiosk. Falls - wie geplant - jede der 15 000 Bäckereien 100 Hefte absetzt, ergibt sich eine Auflage von 1,5 Millionen. Womit das "Wetten-Dass-Magazin" vom Start weg zu Deutschlands großen Zeitschriften gehören würde.

Das ZDF verdient sich seit den 70er Jahren Geld dazu, indem es seine Programm-Marken weiterverkauft. Es gibt CDs von der "Superhitparade der Volksmusik" und Ratgeberbücher von "WISO", genau wie ein fünfteiliges "Kaffeeklatsch"-Service zu 69 Mark. Das Geld, das die ZDF-Tochter ZDF Enterprises mit dem Merchandising verdient, wandert in neue Programme. Anfang des Jahres verständigten sich Gottschalk und der Sender darauf, sich die Einnahmen aus den "Wetten-dass"-Rechten brüderlich zu teilen und die Vermarktung zu forcieren. Im Sommer erschien daraufhin eine CD, im Oktober ein Kalendar zur Sendung. Am 20. November kommt ein "Wetten-dass-Buch" aus dem Dino-Verlag ("GZSZ-Magazin") auf den Markt, das "Wetten-Dass-Magazin" startet voraussichtlich im Januar. Hergestellt wird es von der Firma K+S Kundenzeitschriften, die auch Blätter macht wie "Miele zu Tisch" oder "DB mobil" und eine Tochter des Hamburger Verlages Gruner + Jahr ("stern") ist.

Deutschlands Bäcker wissen noch nichts von ihrem Glück. Sie erfahren am Sonntag, auf einer Tagung der Bäckerinnung Bäko in Würzburg, dass sie neben der "Bäckerblume" bald eine zweite Zeitschrift auf ihre Tresen bekommen. Die Bäcker werden sich freuen, die "Bäckerblume" nicht.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar