Zeitung Heute : Die Bauzinsen steigen langsam, aber sicher

-

ZEHN JAHRE

Während zu Jahresbeginn ein Zehnjahres-Darlehen noch für 3,57 Prozent zu haben war, kostet es beim den günstigsten Anbietern inzwischen etwa 4,3 Prozent (60 Prozent Beleihung, ein Prozent Tilgung). Eine Hypothek über 100 000 Euro hat sich so über die gesamte Laufzeit um rund 7000 Euro verteuert, ist aber weiter viel billiger als im langjährigen Zinsschnitt, der bei etwa sieben Prozent auf 10 Jahre liegt.

FÜNF JAHRE

Wer die Zinsätze nur auf fünf Jahre festzurren möchte, zahlt derzeit bestenfalls knapp unter bis knapp über vier Prozent effektiv. Die meisten Banken verlangen jedoch schon wieder 4,2 bis 4,5 Prozent.

20 JAHRE

Selbst sehr lange Zinsbindungen sind wegen der flachen Zinsstrukturkurve aktuell immer noch günstig zu haben. Selbst über 20 Jahre verlangen viele Anbieter weiter unter fünf Prozent effektiv. Wer also weiter steigende Zinsen erwartet, sollte eine längerfristige Zinsbindung überlegen.

FORWARD

Wegen der insgesamt steigenden Zinsen sind auch Forward-Darlehen eine Überlegung wert: Damit kann sich der Kreditnehmer gegen Aufpreis die heute immer noch niedrigen Zinsen sichern, auch wenn er das Geld erst in sechs oder zwölf Monaten benötigt.

DAS GILT IMMER

Die effektiv zu zahlenden Zinsen sind von mehreren Faktoren abhängig: Von der Höhe der Gesamtsumme, der Bonität des Kreditnehmers und vom Eigenkapital-Anteil, also der Höhe der Beleihung des Kaufobjekts. Unter Umständen hunderte Euro pro Monat sparen kann, wer sich ausführlich beraten lässt und viele Angebote, auch im Internet, vergleicht.csi

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben