Zeitung Heute : Die Berliner Messe Immobilia

-

Mit 128 Ausstellern aus acht Ländern ist die Messe Immobilia in ihrem zweiten Anlauf um ein Drittel gewachsen. Die Veranstaltung findet vom 24. bis zum 26.Februar in den Messehallen unter dem Funkturm statt. Zu den Ausstellern zählen nach Angaben der Veranstalter private Immobilien und Bauunternehmen wie die Deutschen Grundstücksauktionen ebenso wie professionelle Projektentwickler und Immobilien-Dienstleister.

Ein Schwerpunkt der Messe ist das Thema „Public Private Partnership“ (PPP). Darunter ist die Kooperation von öffentlicher Hand mit privaten Bauunternehmen bei Bauprojekten zu verstehen. Das PPP hatte schon einmal in den 90er Jahren Konjunktur, als in den neuen Ländern die maroden öffentlichen Bauten erneuert werden mussten. Vertreter der Bauindustrie stellen Einsparungen in Höhe von zehn bis 19 Prozent der Baukosten in Aussicht. Kritiker dagegen verweisen darauf, dass in der Vergangenheit viele Kooperationsprojekte zwischen öffentlicher Hand und privaten Unternehmen die hohen Erwartungen an Kostensenkungen nicht erfüllen konnten, die in sie gesetzt wurden.

Die Schirmherrschaft für die Immobilia Berlin 2005 hat die Berliner Bausenatorin Ingeborg Junge-Reyer übernommen. Bundesbauminister Manfred Stolpe wird am Rande der Veranstaltung den „Städtebaulichen Bericht“ der Bundesregierung vorstellen. Dieser spielt vor dem Hintergrund der abnehmenden, alternden Bevölkerung in Deutschland sowie der unterschiedlichen Entwicklung in urbanen Ballungszentren sowie entvölkerten strukturschwachen Gebieten. ball

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar