Zeitung Heute : „Die Blauen sind abgesoffen“

-

L’Equipe findet den Auftritt der französischen Mannschaft:

„Trostlos. Die Blauen sind in der zweiten Halbzeit abgesoffen. Die Sache wird jetzt kompliziert.“

Le Figaro schreibt über die Auswechslung Zinedine Zidanes im möglicherweise letzten Spiel des Superstars:

„Domenech war zu zögerlich: Der Trainer hat Zidane erst in der 88. Minute ausgewechselt – da konnte das Idol schon längst nicht mehr.“

Die Korea Times aus Seoul vermerkt martialisch:

„Anders als vor vier Jahren war Korea nicht in der Lage, anhaltenden Widerstand in der Verteidigung zu leisten. Und vorne gelang es Dick Advocaats Taegguk Warriors („Kriegern des Yin-Yang-Symbols“) nicht, durch Frankreichs gut organisierte Verteidigungslinie zu brechen.“

Außerdem weiß sie von der besonderen Freude von 19 000 Kunden der Woori-Bank nach dem Ausgleichstreffer zu berichten:

„Die Bank bestätigte gestern, dass sie denjenigen Kunden 0,2 Prozentpunkte mehr Zinsen zahlen werde, die eine ,Ich liebe Ji-Sung Park‘-Festgeldanlage gekauft haben. Diese Anlage wird mit 3,8 Prozent verzinst – plus 0,2 Prozentpunkte für jedes Tor, das Park im Turnier schießt.“

Der Australian schreibt über die Niederlage gegen den Topfavoriten:

„Fred oben auf – Australien unten. Brasilien reichten zwei geniale Momente, während Australien Chancen um Chancen um Chancen verpasste.“

Die australische Melbourne Age sieht die Socceroos nach der Niederlage ganz oben:

„Brasilien verabreicht eine Dosis Realität. Es war nah und doch so fern an diesem emotionalen Abend in München. Australien blieb stark und ist ein echter Mitstreiter auf der höchsten Stufe des Weltsports.“

Die englische Sun stimmt sich schon mal auf das Spiel gegen Schweden in Köln ein:

„You’ll never walk Cologne!“

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben