Zeitung Heute : Die Bonding-Organisatoren freuen sich über neue Mitstreiter

ANNA KOCHS

Die Kluft zwischen Unternehmen und Studierenden zu überbrücken - das war die Idee derzehn angehenden Ingenieure, die vor elf Jahren in Aachen die bonding Studenteninitiative e.V. gründeten. Den Austausch zwischen ihren Kommilitonen und Unternehmen wollten sie fördern und beide Seiten auf eine spätere Zusammenarbeit vorbereiten. Inzwischen ist bonding zu einem bundesweiten Verein mit rund 200 Mitgliedern geworden. An zehn Hochschulstandorten, darunter Berlin, Hamburg und Dresden, sind die "bondings" für Studierende aktiv, organisieren kostenlose Kontaktmessen, Trainings und Seminare. "Wir sind kein Rekrutierungsunternehmen für Unternehmen, sondern bieten Dienstleistungen für Studenten an", sagt Anja Morbach vom bonding-Team Berlin.

Seit bonding ins Leben gerufen wurde, seien sie ihrer Leitidee "von Studenten für Studenten" treu geblieben. Hauptstandbein der Initiative sind die Firmenkontaktmessen. "Ziemlich stolz", ist Morbach, dass sie in diesem Jahr die erste reine bonding-Messe mit rund 60 Unternehmen auf die Beine gestellt haben. Seit 1993 hatte bonding Berlin gemeinsam mit dem Arbeitskreis Studenten und Jungingenieure des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) die Messe Europool organisiert. Jetzt gehen beide Initiativen getrennte Wege. Mit Plakaten, Flyern und Infoständen an den Berliner Unis versucht das 14-köpfige Team, die Studenten auf ihre Arbeit und die Kontaktmesse aufmerksam zu machen. Morbach hofft, dass mindestens so viele Studenten die Messe nutzen wie bei der Europool - 10 000 an zwei Tagen. Außerdem seien sie ständig bemüht, neue Mitglieder zu gewinnen. Sie selbst ist durch die Kontaktmesse bei bonding gelandet. "Keiner muss mehr Zeit investieren als er will, das Studium steht immer an erster Stelle", betont sie.

Morbach studiert im fünften Semester European Business an der FHTW und ist seit zwei Jahren dabei. Beschränkte sich das Angebot der Initiative früher auf die Ingenieurs- und Naturwissenschaften, steht es heute für Studierende aller Fachrichtungen offen. Im hiesigen Team sind vom Bauingenieur und Mediziner bis zum Publizisten und Maschinenbauer viele Fachrichtungen nahezu aller Hochschulen vertreten. Neben der Organisation der Messe laufen die Planungen für eine Softskill-Woche vom 10. bis 14. Januar 2000. In verschiedenen Trainingseinheiten geht es um Kommunikation, Rhetorik, Projektmanagement und Moderation. Die Teilnahme ist für jeden Studierenden , wie bei allen Veranstaltungen, kostenlos. "Die Seminare werden von geschulten bonding-Mitarbeitern durchgeführt", sagt Morbach.

Alle "bondings" absolvieren sechs Grundschulungen und können sich zum Trainer weiterbilden lassen. Eine weitere Möglichkeit für den kreativen Dialog zwischen Unternehmen und Studierenden bieten eintägige Kurzseminare. Gemeinsam bearbeiten die Teilnehmer anhand einer Fallstudie ein Problem aus dem Arbeitsalltag. In Zusammenarbeit mit BEST, einer europaweiten Studenteninitiative für Ingenieur- und Naturwissenschaften, führt bonding englischsprachige "Summer courses" im Ausland durch. Studenten aus ganz Europa kommen zusammen, um sich mit einem Thema auseinanderzusetzen - im letzten Jahr Städtebau in Berlin. Ein gleichfalls europäisch ausgerichtetes Projekt sind die "International Contact Days" auf denen Fallstudien von internationaler Tragweite bearbeitet werden. Der Vorsatz, alle zwei Wochen etwas anzubieten, lässt sich wegen zu wenig Mitarbeitern nicht immer umsetzen.

Auf der im Frühjahr stattfindenden Hannover Messe ist bonding unter dem Motto "Treffpunkt Zukunft - Personalmarkt mit Perspektive" mit einem Stand vertreten. Bonding ist ein gemeinnütziger Verein, der sich durch die Messen und Seminare trägt. Ideelle Unterstützung bei neuen Projekten und ungelösten Problemen liefert ein Förderkreis von 17 Firmen. Neben vier anderen Initiativen ist bonding Mitglied der "Kölner Runde", einem bundesweiten Zusammenschluss von Studenteninitiativen.Weitere Informationen beim bonding-Infotreff, 8. Dezember, 18 Uhr, TU Berlin Raum B 214 / 215, Telefon 315 068 40, oder unter www.bonding.de/berlin .

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar