Zeitung Heute : Die Einkaufszone

-

Steglitz, 1920 mit fast 90000 Einwohnern größtes Dorf Preußens, erlebte nach dem Zweiten Weltkrieg eine steile Karriere, als große Geschäftshäuser, die vormals in der Leipziger Straße oder am Spittelmarkt ihr Quartier hatten, sich nun im Westen an der Schloßstraße niederließen. Einst Postweg zwischen Berlin und Potsdam und Teil der Reichsstraße 1 wurde die Schloßstraße neben Kurfürstendamm und Wilmersdorfer Straße bedeutendste Einkaufsstraße im Westteil der Stadt.

Den Ruf verteidigt sie bis heute. Allerdings verlagert sich zunehmend der Schwerpunkt . Einst lag der eher zwischen Schildhornbrücke und WaltherSchreiber-Platz, doch der Platz befindet sich im Niedergang seit der Schließung des Hertie-Hauses und der Aufgabe des Bekleidungsgeschäfts Ebbinghaus. Dafür gewinnt der vordere Teil, ein Prozess, der sich mit der Fertigstellung der so genannten Schloß-Galerie , einem neuen Einkaufszentrum rund um das alte Rathaus Steglitz, noch beschleunigen könnte. Allerdings wollen die Eigentümer des Forums Steglitz , einem 35 Jahre alten Einkaufszentrum am Walther-Schreiber-Platz, gegenhalten und ihr Haus bis Mitte 2006 modernisieren. lat

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!