Die Fakten : Deutschland gehört zu den höchstentwickelten Staaten

Den Deutschen geht es richtig gut und sie fühlen sich auch pudelwohl. Stimmt das? Ja – sagen die Experten der Vereinten Nationen (UN), deren „Human Development Index“ seit 20 Jahren abbildet, wie sich Staaten entwickeln. Vergleicht man demnach Bildung, Einkommen und Lebenserwartung, gehört Deutschland stabil zu den zehn höchstentwickelten Staaten der Welt. Daran wird sich nach Ansicht des Entwicklungsprogramms der UN in den kommenden Jahren auch nicht viel ändern. Deutschland lässt somit viele Staaten hinter sich, mit denen es sich üblicherweise vergleicht – denn Frankreich, Großbritannien und Italien rangieren zum Teil weit hinter der Bundesrepublik. Das durchschnittliche Bruttoeinkommen liegt hierzulande bei rund 35 000 Euro im Jahr, die Lebenserwartung eines in diesem Jahr Geborenen bei 80,2 Jahren. Im Vergleich: Die Lebenserwartung im kriegsgeplagten Afghanistan beträgt 44,6 Jahre; in Simbabwe, wo es sich dem Index zufolge am schlechtesten lebt, werden durchschnittlich gerade mal 176 Dollar (129 Euro) verdient, und die Einwohner des afrikanischen Landes haben eine Lebenserwartung von 47 Jahren.

Auch das Wohlgefühl in der Bevölkerung liegt im internationalen Vergleich auf Platz zehn – von mehr als 190 Staatsbevölkerungen sind also nur neun glücklicher als die Deutschen. Tatsächlich geben einige Entwicklungen Anlass zur Freude: Die Arbeitslosigkeit, die seit Jahren die wichtigste politische Frage in Deutschland darstellt, sinkt stetig und wird möglicherweise bald den Stand von 1990 unterbieten. Aktuell gibt es knapp drei Millionen Arbeitslose; die lang ersehnte, ja fast ins Reich der spätkapitalistischen Illusionen abgeschobene Vollbeschäftigung rückt zumindest wieder in Sichtweite. Auch die durchschnittliche Lebenserwartung hat sich seit 1900 in unglaublicher Weise fast verdoppelt. Das liegt vor allem an der Reduktion der Kindersterblichkeit und besseren hygienischen Bedingungen – und die wiederum zeugen von einem im globalen Maßstab sehr gut funktionierenden Gesundheitssystem. jlu

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

2 Kommentare

Neuester Kommentar