Zeitung Heute : Die Flughafen-Holding hat kein Herz für Billigflieger

Der Tagesspiegel

Die Berlin-Brandenburg-Flughafen-Holding (BBF) startet einen neuen Versuch, um den Ferienflugverkehr nach Schönefeld zu verlagern. Das kündigte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Götz Herberg, gestern auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) an. Gleichzeitig erteilte Herberg dem um Berlin-Strecken bemühten irischen Billigflieger Ryanair eine deutliche Absage.

Die BBF werde aus ihren knappen Kassen keine Low-Cost-Airlines subventionieren, „deren Gesellschafter das große Geld machen wollen“, sagte Geschäftsführer Götz Herberg beim traditionellen Frühstücksempfang der Holding. Die Ryanair hatte zwar in Schönefeld landen wollen, aber drastische Gebührennachlässe verlangt und obendrein einen umfangreichen Forderungskatalog an den Flughafen präsentiert.

Mit einer „konzertierten Aktion“ will Götz Herberg indessen den Ferienflugverkehr endgültig nach Schönefeld verlagern. Bisher startet hier etwa die Hälfte der Urlauber-Jets. Mit einem Paket an Unterstützungsmaßnahmen, zu dem, wie verlautet, auch finanzielle Vergünstigungen gehören, soll den Touristik-Airlines der Umzug von Tegel nach Schönefeld versüßt werden. Auf Seiten der Luftverkehrsgesellschaften sei „der Wille vorhanden“, sagte der BBF-Chef. Weil die meisten Ferienflüge inzwischen als Liniendienste gelten, weist die Statistik keinen klaren Anteil des Urlauberverkehrs mehr aus.

Im vergangenen Jahr verzeichneten die Berliner Flughäfen mit 12,6 Millionen Reisenden einen fünfprozentigen Rückgang. In Tegel wurden 9,9 Millionen Fluggäste gezählt, in Schönefeld dagegen nur 1,9 Millionen Passagiere. Während sich in Schönefeld das Passagieraufkommen bei einem Umzug der Touristik-Airlines verdoppeln könnte, würden in Tegel Kapazitäten für zusätzliche Liniendienste frei, kalkuliert die Flughafen-Holding. Mit dem für Reisende zu außereuropäischen Zielen kostenlosen „Global Club“ hat die BBF bereits eine Kampagne gestartet, um Schönefeld auch für die Passagiere attraktiver zu machen. Clubmitglieder können umsonst die Vielflieger-Lounge sowie die Besucherterrasse nutzen und zahlen für zwei Wochen Parken statt 60 nur 40 Euro.

Nach Ostern sollen die Verhandlungen mit dem Bieterkonsortium für die Privatisierung der Holding und den Bau des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg-International (BBI) in Schönefeld aufgenommen werden, sagte Herberg. Das Planfeststellungsverfahren für den Airport sei „auf gutem Wege“. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), neuer Aufsichtsratsvorsitzender der BBF, war dem Empfang fern geblieben. Er ließ sich wegen der Haushaltsgespräche entschuldigen. du

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben