Zeitung Heute : Die Hamburger Zelle – eigentlich wollten sie gegen die Russen kämpfen

-

19 Attentäter sind am 11. September in Aktion. Aus den Verhören des 2002 in Karachi festgenommenen Ramsi Binalshibh kann die Rekrutierung der Gruppe um Atta hergeleitet werden: Das (...) Beweismaterial lässt erkennen, dass Atta, Binalshibh, Shehhi und Jarrah sich 1999 dafür entschieden, in Tschetschenien gegen die Russen zu kämpfen. Nach Darstellung von Binalshibh beschloss die Gruppe bei einem Zufallstreffen in einem Zug in Deutschland, stattdessen nach Afghanistan zu reisen. Ein gewisser Khalid al Masri machte sich an Binalshibh und Shehhi heran (wie Binalshibh meint, weil sie Araber waren und Bärte trugen) und knüpfte ein Gespräch über den Dschihad (heiligen Krieg) (...) an. Als sie Masri später anriefen (...), forderte dieser sie auf, Kontakt zu Abu Musab in Duisburg aufzunehmen. Hinter dem Namen Abu Mussab verbarg sich (...) ein wichtiger Funktionär von Al Qaida (...). (Er) (...) soll die viel versprechenden Neulinge zu sich eingeladen haben. (…) Einem Rat folgend verließen Atta und Jarrah Hamburg in der letzten Novemberwoche 1999 mit dem Ziel Karachi. Etwa gleichzeitig reiste Shehhi nach Afghanistan; Binalshibh folgte zwei Wochen später. Als er den Sitz der Taliban in Quetta erreichte, begleitete ihn (...) eine Gruppe Afghanen (...) nach Kandahar. Dort traf Binalshibh wieder mit Atta und Jarrah zusammen. Die beiden berichteten, sie hätten bin Laden bereits Treue geschworen und drängten den Ankömmling, das ebenfalls zu tun. Darüber hinaus berichteten sie, auch Shehhi habe sich verpflichtet (...). Binalshibh traf bald darauf heimlich mit bin Laden zusammen. Die Einladung (...), unter ihm zu arbeiten, nahm er an. (...) Atta, Jarrah und Binalshibh trafen sich mit Atef (Militärbefehlshaber von Al Qaida), der ihnen anvertraute, es werde ihnen bald eine höchst geheime Mission übertragen werden. Wie Binalshibh berichtet, erteilte Atef dem Trio die Anweisung, nach Deutschland zurückzukehren und eine Pilotenausbildung zu beginnen. Atta – den bin Laden zum Leiter der Gruppe bestimmt hatte – traf mehrmals mit bin Laden zusammen, (...) dabei erhielt er auch eine Liste mit Zielen (...): das World Trade Center, das Pentagon und das Kapitol in Washington. (...) Im Rückblick erscheint das Tempo bemerkenswert, mit dem Atta, Shehhi, Jarrah und Binalshibh zentrale Teilnehmer der (...) Operation wurden. (...)

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!