Zeitung Heute : Die Hauptdarsteller

-

T, 56.

Er hätte auch Politiker werden können, immerhin brachte Gent es bis zum Vorsitzenden der britischen Jungen Konservativen. Aber nach Differenzen mit Margret Thatcher verließ er die Partei 1979.

Über eine Computerfirma wechselte Gent 1985 ins Management der VodafoneMutter Racal, 1997 übernahm er die Leitung der inzwischen selbstständigen Tochter und machte fortan Schlagzeilen. Erst lieferte er sich ein Bietgefecht um die US-Mobilfunkfirma Airtouch, dann begann die spektakuläre Übernahme von Mannesmann, begleitet von einer Anzeigenkampagne, die beide Unternehmen hunderte Millionen Mark kostete. Als Gent 2003 ausschied, war Vodafone größter Mobilfunker der Welt, er selbst ein reicher Mann. Allein die ihm gewährte Pension war 14 Millionen Euro wert. Im Januar wird er Chefaufseher des britischen Pharmakonzerns GlaxoSmithKline.

KLAUS ESSER, 57.

Der Jurist begann seine Laufbahn 1976 als Anwalt in New York. Ein Jahr später wechselte er zu Mannesmann nach Düsseldorf. 1999 übernahm er den Vorstandsvorsitz . In der Auseinandersetzung mit Vodafone wurde Esser zunächst als Kämpfer für die Unabhängigkeit Mannesmanns gehandelt. Erst als seine 30-Millionen-Euro Abfindung bekannt wurde, geriet Esser ins Zwielicht, vom Vorwurf der Untreue wurde er aber freigesprochen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!