Zeitung Heute : DIE HAUT

-

Kraftsportler, die rasch an Muskelmasse zunehmen, leiden häufig unter so genannten „striae distensae“, zunächst blauroten, später weißen Gewebeschäden, die an Schwangerschaftsstreifen erinnern. Als Ursache wird der Gebrauch von anabolen Steroiden vermutet, die eine zu schnelle Hautdehnung bewirken und darüber hinaus für eine gesteigerte Talgproduktion verantwortlich sind, die auch zur „Body-Building-Akne" führen kann.

Nicht jede Form von Akne ist bei Sportlern jedoch auf Doping zurückzuführen: Vielfach sind mechanische Einwirkungen von Schutzkleidung oder Sportgeräten der Auslöser. So ist bei vielen Footballspielern eine Acne mechanica an den Stellen zu beobachten, an denen die Schulterpolster und der Helm aufliegen. „Herpes gladiatorum“, eine Unterart des Herpes-Simplex-Virus tritt hingegen epidemieartig während Wettkämpfen von Ringern oder Rugbyspielern auf, bei denen es zum Hautkontakt kommt.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben