Zeitung Heute : Die Hosen festhalten

Lothar Heinke

Wie ein Rentner die Stadt erleben kann

In Amerika, wo die Rechtsanwälte immerzu Klienten suchen, um sich um die unmöglichsten Sachen zu kümmern, hätte ich sofort so einen Rechtsbeistand engagiert und ihn in einen Prozess wegen Beleidigung des guten Geschmacks in Verbindung mit elementarer Insultation der Öffentlichkeit geschickt.

Aber wir sind Gott sei Dank in Berlin, wo jeder so ziemlich alles machen kann, was er will, und darum möchte ich meine Anklage hier als Tagestipp formulieren: Gehen Sie einmal mit weit aufgerissenen Augen durch die Stadt und gucken sich die Plakate an, mit denen wir tagtäglich zugekleistert werden.

Da hängt gerade an den Bus-Haltestellen der Hinweis auf eine Serie von RTL 2, einen Sender, der mir eh nicht unter die Fernbedienung kommt, aber nun die Publikumsbelästigung auf den öffentlichen Straßenraum ausgedehnt hat. Unter dem Motto „Big Brother“ wird ein spacker muckifreier Mann mit nacktem Oberkörper vorgeführt, der seine rechte Hand zur Faust geballt, in die Höhe hält, während ihm die Hose zwischen den Kniekehlen hängt. „Wer bist du wirklich?“, steht da geschrieben, und: „Lass die Hose runter“. Was der Typ ja dann auch tut, ebenso ein Mädchen, das sich unschlüssig in ihre weiße Unterhose krallt und dabei blöde grient. Ja, wer bist du wirklich? Das könnte jeder gefragt werden, den dieser Exhibitionismus anmacht. Auffallen um jeden Preis, und sei es auch der größte Mist – und siehe, ich schreibe darüber, und schon haben die Lass-die-Hosen-runter-Leute ihr Ziel erreicht. Vielleicht ist beim Rentner die Antenne für solche Jugendalbereien irgendwann einmal abgeknickt – da berauscht sich mein Auge eher an anderen Sachen. Zum Beispiel an diesem haushohen Poster Unter den Linden, von dem drei nicht mehr ganz junge Frauen (so zwischen 50 und 69) herabblicken, nackt. Sie haben graue Haare, in der Mitte hockt eine dunkelhäutige Lady, Ohrgehänge tragen sie alle, dazu Würde, Alters-, Leberflecken und Sommersprossen. Das ist nicht unsexy und irgendwie pfiffig. Reklame für eine Pflegecreme. Anti-age. „Schönheit kennt kein Alter.“ Es geht auch so, ganz ohne was.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!