Zeitung Heute : Die Immobilie der Woche

Als schwimmende Immobilie preisen die Hamburger Makler Engel & Völkers den Luxusliner "The World of Residensea" an. Das 196 Meter lange und 40 000 Tonnen schwere Schiff verfügt über 110 Wohnungen, verteilt auf zwölf Decks. Dass sich Makler der Sache annehmen, hat folgenden Grund: Die 103 bis 298 Quadratmeter großen Immobilien werden für 2,248 bis 7,643 Millionen Euro feilgeboten. Mit der Überweisung des Kaufpreises ist es allerdings nicht getan: Die Eigentümer müssen nach dem Erwerb ihrer Hochsee-Wohnung für deren Reinigung und Unterhaltung jährlich fünf Prozent des Kaufpreises an den Schiffsbetreiber bezahlen. Nach Angaben der Makler haben 80 der 110 Wohnungen bereits Liebhaber gefunden. Auch fünf Erwerber aus Deutschland hätten sich einige der Schiffsimmobilien gesichert. Es handele sich oft um berufstätige Firmeneigner, die ihre Bootsresidenz als Zweitdomizil nutzten. Wer nicht über das nötige Kleingeld für den Erwerb des schwimmenden Wohneigentums verfügt, kann auch in einer der 88 Suiten zur Miete auf hoher See wohnen.

Die schwimmende Kleinstadt ist am 15. Januar in Oslo in See gestochen und ging Anfang April in Hamburg vor Anker. Von hier aus beginnt eine Reise über die Weltmeere, Richtung London, Lissabon und Süd-Amerika. Wenn die Bewohner der wogenden Stadt des ewig blauen Meeres müde sind, können sie sich in den Bauch des Ozean-Riesens zurückziehen. Dort finden sie Tennisplätze, eine Laufstrecke, vier Restaurants, eine Driving Ranch für Golfspieler, eine Bäder-Anlage, eine Einkaufszeile, ein Theater und einen Nachtclub. Liegt die Immobilie gerade mal nicht in Rio oder in einer anderen Stadt vor Anker, dann können Vermögende ihr Wohneigentum auch mitten auf dem Meer erreichen: per Helikopter. Allerdings gehört es zum Konzept des Luxusliners, dass häufiger ein Hafen angesteuert wird, "wo etwas los ist", wie es beim Maklerhaus heißt. Das kann zum Beispiel der Karneval in der brasilianischen Metropole sein oder Monte Carlo, wenn der Formel-1-Zirkus dort für ein Rennen seine Zelte aufschlägt.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben