Zeitung Heute : Die Klippen der neuen Arbeitsform

hbf

"Das Gefühl für die Wertigkeit der eigenen Arbeit oder der eigenen Leistungsfähigkeit wird oft nur im direkten Vergleich mit anderen gemessen. Diese Möglichkeit bietet die Telearbeit nur sehr eingeschränkt." Eine nüchterne Bewertung - zugleich aber auch ein wichtiger Hinweis für eine Spezies im Arbeitsmarkt, die immer häufiger wird: Telearbeiter. Besonders für Berufseinsteiger, die ihr erstes Geld am Rechner daheim verdienen, bietet die Broschüre "Basisinformation II Telearbeit" nützliche Tipps. Aber auch erfahrene Selbstständige dürften von den nützlichen Checklisten und hilfreichen Denkanstößen profitieren. Herausgegeben hat das 50-Seiten-Heft das Online Forum Telearbeit (onforte) der Gewerkschaften HBV, DPG und IG Medien. Wie bereits bei der Broschüre "Basisinformation I", die vor allem Betriebs- und Personalräten mit Tipps zur Telearbeit versorgt, unterstützen das Bundeswirtschaftsministerium und die Deutsche Telekom das Projekt.

In der neuen Beschäftigungsform tauchen ganz neue Fragen auf. Ist Telearbeit ein Karrierekiller? Hat die häusliche Unabhängigkeit von betrieblichen Hierarchien zur Folge, das man "outline" ist, wenn interessanten Aufgaben und Projekte vergeben werden? Wie ist das zu verhindern? Was muss das Management lernen, um kompetente Teleworker nicht zu "vergessen"? Neben Antworten auf diese Fragen leistet die Broschüre Entscheidungshilfe bei der Einrichtung des Tele-Heimarbeitsplatzes, zu Versicherungen und Datenschutz, bei Rechts- und Geldproblemen. Darüber hinaus werden Literaturhinweise gegeben und eine Fülle von Surfadressen genannt. Unter der t 01 80 / 524 56 78 gibt das Onforte-Team weitere Telearbeits-Tipps. Internetadresse: www.onforte.de .

Basisinformation II Telearbeit. ISBN 3-922454-50-X. 17,50 incl. Versand. Zu beziehen über: onforte, c / o DPG, Rhonestr. 2, 60528 Frankfurt am Main, E-Mail: info@onforte.de .

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar