Zeitung Heute : Die Krönung

Windsors Rennsaison beginnt. Für den Ladies´ Day werden jetzt die Hüte an den Start gebracht

Inge Ahrens

Margaret Partington ist eine einzige rosa Versuchung: pinkfarbenes, plissiertes Gewand, rosige Schläppchen, und im Schatten eines gigantischen bonbonrosa Tüllhutes leuchtet ihr Teint pfirsichfarben.

Margaret Partington ist im unaussprechlichen Alter und sehr erfolgreiche Geschäftsfrau. Unermüdlich plappert ihr perlmuttfarbener Pfennigmund, und ihre blauen Augen blitzen listig.

Seit achtzehn Jahren schon gibt sie als Hüterin von mehr als zweitausend Kopfbedeckungen den Damen am Ladies´ Day beim Royal Ascot, der Mutter aller Pferderennen, was deren Kleiderschrank vermissen lässt: jedes Jahr einen neuen Hut, unabdingbar für den richtigen Auftritt.

Das Paradies der Hüte liegt in Datched und das wiederum in der Grafschaft Berkshire: ganz nah bei Schloß Windsor, wo im Juni in Ascot die edlen Pferde galoppieren, die extravaganten Hüte gezeigt werden und auch Königin Elizabeth samt Anhang ihre Aufwartung macht.

Schon deswegen gehört der Hut zum guten Ton, und so ein Geschwader aufgetakelter Damen erregt mindestens so viel Aufmerksamkeit wie die vorbeifliegenden Pferde im ersten Rennen. Die Herren geben sich im Morning Suit samt Zylinder eher konservativ. Die Damen lassen es ordentlich knallen.

Schon Wochen vor der Rennsaison geht es bei Margeret Partington hoch her, Voranmeldung erwünscht. In ihrem kleinen Knusperhäuschen stapeln sich Hüte in allen Regenbogenfarben bis unter die Decke.

Aus der einzigen noch hutfreien Zone lugt Gott ergeben John. „Es ist eben ihre Leidenschaft", seufzt gekonnt der Ehemann. „Sie war die Erste in England, die Hüte verlieh. Das Geschäft läuft prächtig.“ Und er strahlt vor Zufriedenheit.

Wie ein exotischer Schmetterling segelt ab und zu ein federleichtes Exemplar zu Boden, wenn eine Lady sich von Bleu nach Schwarz vorarbeitet. Rosa, lila, hellblaue, fliederfarbene Wagenräder zaubern eine vornehme Blässe auf die von Erregung geröteten Wangen. Zyklamfarbene Aufbauten, schwarze Schüsseln mit ganzen Stillebenarrangements verleihen sogar einer Gärtnerin einen Hauch von Adel. Was die Königin wohl trägt in diesem Jahr?

Wer kann sich schon jedes Jahr einen neuen Auftritt kaufen. Geliehen kostet so ein Prachtexemplar, je nach Designer, auch schon 25 bis 250 Pfund pro Veranstaltung. Und Windsors Rennsaison ist lang, geht los im April, hat mit dem Ladies´ Day in Ascot seinen Höhepunkt und dauert bis in den September an.

„Hunderte von Hüten gehen täglich raus“, Mrs. Partington glüht vor Begeisterung und verschwindet schon wieder mit wehender Robe in einem Berg zarter Wagenräder. Die Kundinnen warten brav draußen vorm Haus auf der Bank und werden einzeln zur Anprobe hereingebeten. Aus der mitgebrachten Plastiktüte zutzeln sie ein zerknautschtes Sommerfähnchen, schlüpfen hinein und in die Stöckelschuhe, bis ihnen Margaret Partington gekonnt mal dieses mal jenes gewagte Exemplar auf den Kopf drückt.

Der richtige Hut stellt noch jedes Kleid in den Schatten. Margaret Partington rauscht gut gelaunt vom Erdgeschoss bis unters Dach, balanciert links eine Art Tüll gewordene Vogeltränke und rechts auf dem erhobenen Zeigefinger Schaum geborene Chrysanthemen zur bebenden Ascot-Aspirantin.

Die meisten ihrer Hüte kommen aus London von Luton und halten mehr als eine Saison: „I shoot them if they bring a damaged hat", scherzt sie: Wer einen beschädigten Hut bringt, wird erschossen. Und jongliert beschwingt mit zwei weiteren extravaganten Exemplaren, verstaut sie in riesigen Hutschachteln und schiebt eine weitere Dame samt Pleureusen aus ihrem Boudoir.

Elegant Hats for Hire. Margaret Partington, Fashion Co-Ordinator, The Hall House, 20 High Street, Datched, Berkshire SL3 9EQ, Telefon: 0044/01753/543 597.

Royal Ascot 2003 von 17. bis 21. Juni. Am 19. Juni ist Ladies´ Day. Weitere Informationen im Internet unter: www.ascot.co.uk

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben