Zeitung Heute : Die Kugel geben

Wie ein Berliner, West, die Stadt erleben kann

Lars Törne

In diesen grauen Tagen fällt es auch notorischen Optimisten wie mir schwer, nicht in Schwermut zu verfallen. Um bei Schneeregen und Dauerbewölkung bei Laune zu bleiben, muss man sich schon ein bisschen anstrengen. Da diese Kolumne Nutzwert haben soll, hier meine sechs Antidepressiva-Favoriten der vergangenen Tage, verbraucherfreundlich nach Preis und Leistung geordnet:

Platz 6: Betancor, die Popette (15 Euro für ca. 1,5 Stunden Wirkung). Die Komödiantin und Sängerin entführt ihr Publikum in eine bizarre Parallelwelt irgendwo zwischen Essener Taxifahrerkneipen, in denen WAZ-Redakteure an Schnitzeln ersticken, Sakro-Pop-Musicals der 70er Jahre und den Fantasien von Abschlepperfahrern und Jeep-Fetischisten. Teils witzig, teils banal, aber insgesamt unterhaltsam. Und dank der Jazzkneipen-Atmosphäre der Kalkscheune ganz entspannend. Außerdem gut geheizt.

Platz 5: Chinesischer Garten Marzahn (1,50 Euro für ca. 30 Minuten). Vom Alex 25 Autominuten Richtung Osten und man fühlt sich wie 25 Flugstunden weiter östlich. Zwei Hektar Asien lassen Berlins Tristesse vergessen, mit Tempeln, Steinskulpturen und Goldfischteich. Sehr hübsche Ablenkung vom Alltag, aber für längeres Verweilen dann doch zu kalt.

Platz 4: Ansel Adams (6 Euro für ca. eine Stunde). Die Ausstellung des amerikanischen Meisterfotografen erinnert daran, dass Winter auch schön sein kann: Mit schneebedeckten Bergen, malerischen Tälern und menschenleeren Nationalparks. Vorsicht Nebenwirkung: Fernweh!

Platz 3: Austin Powers (8,90 Euro für ca. 1,5 Stunden). Wer dachte, der durchgedrehte Schwerenöter aus Kanada könnte sich nach zwei Filmen nicht mehr steigern, hat sich getäuscht. Mike Myers versprüht in seinem neuen, natürlich wieder hemmungslos infantilen Werk „Goldmember“ noch mehr magisches „Mojo“, die Kostüme und die Handlung sind noch kunterbunter und die Witze sind noch alberner als zuvor. Wärmt das Herz.

Platz 2: Café Buchwald (5 Euro für ca. zwei Stunden). Einer der entspannendsten Orte, um guten Kuchen im Wohnzimmer-Ambiente vergangener Jahrhunderte zu genießen. Die O-S-T (für Anfänger: Orange-Sahne-Torte) ist unübertroffen. Läden wie dieser machen Hoffnung, dass „Starbucks“ nur ein vorübergehendes Phänomen bleibt.

Favorit im Preis-Leistungs-Test: Futterkugel für Kleinvögel (1 Euro für ca. zwei Wochen). Manchmal kann es auch im November ganz einfach sein, sich zu amüsieren. Wenn sich auf meinem Balkon die Blau- mit den Schwarzmeisen verbrüdern, um der Spatzentruppe das Monopol auf die Sonnenblumenkern-Fett-Mischung streitig zu machen und alle gemeinsam die fetten Tauben vertreiben, dann ist das fast so unterhaltsam wie Austin Powers. Und viel billiger.

Betancor, die Popette tritt in der Kalkscheune am 14., 15. und 17. bis 20. 11. auf. Der chinesische Garten liegt im Erholungspark Marzahn. Ansel Adams’ Bilder hängen bis 5. 1. im Centrum für Photographie, Kulturforum, (Di, Mi, Fr 10-18, Do 10-22, Sa, So 11-18 Uhr). Austin Powers läuft im Kino. Das Buchwald ist in der Bartningallee Ecke Holsteiner Ufer. Und Futterkugeln gibt’s in der Drogerie.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar