Zeitung Heute : Die Liebe zur Musik

Buchhändlerin Ursula Kiesling über „Vindings Spiel“

-

Aksel Vindings Leben gerät aus den Fugen, als seine Mutter bei einem Badeausflug vor seinen Augen ertrinkt. Der 15-Jährige beschließt, die Schule abzubrechen und sich ganz dem Klavierspiel zu verschreiben, in Erinnerung an seine Mutter, die ihm die Liebe zur Musik vermittelte. Täglich übt er bis zur Erschöpfung und gründet mit Gleichgesinnten die Gruppe „Junge Pianisten“. Während ihre Altersgenossen die Beatles und die Rolling Stones verehren, schwärmen sie für Beethoven, Ravel, Bartók. Doch Aksel beginnt sich zunehmend als Außenseiter zu fühlen, dem eine Karriere als Musiker nichts bedeutet.

Sehr einfühlsam zeichnet Bjoernstad das Porträt eines jungen Pianisten. Ein Roman über die Schwierigkeiten, erwachsen zu werden und sich selbst zu finden – und zugleich eine Liebeserklärung an die Musik.

Ketil Bjoernstad: Vindings Spiel, Insel Verlag 2006;

22,60 Euro

Ursula Kiesling ist Inhaberin der Buchhandlung Haberland, Zeltinger Platz 15 in Frohnau

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar