Zeitung Heute : Die Region will Internet-Surfer zum Besuch verführen

Wie kann eine kleine Region im Osten Deutschlands weltweit bekannt werden? Ganz einfach: mit einem Internet-Auftritt. Unter " www.oberlausitz.com " umwirbt der Tourismusverband Oberlausitz-Niederschlesien potenzielle Besucher mit dem Slogan "Verstecktes entdecken", wahlweise auf Deutsch oder Englisch. Die Homepage bietet einen zweidimensionalen Rundgang unter den Rubriken "Vielfalt der Landschaft und Gebiete", "Aktiv in der Natur", "Geschichte und Kultur" sowie "Interaktiv". Fotos illustrieren die Informationen.

Neugierige können die schönen Seiten der Oberlausitz, der es wirtschaftlich auch zehn Jahre nach der Wende nicht besonders gut geht, virtuell erkunden. Diese Schönheiten dürften nicht unter den Tisch fallen, forderte der CDU-Abgeordnete Heinz Lehmann unlängst im Landtag, der über die Situation in der strukturschwachen Region debattierte. Der aus der Lausitz stammende Abgeordnete legte seinen Kollegen deshalb den "Rundgang" im Internet ans Herz.

Noch keinen Plan von der Oberlausitz? Kein Problem, wenn der virtuelle Besucher die Landschafts-Rubrik anklickt. Auf der Gebietskarte offenbart sich, dass die Oberlausitz östlich von Dresden liegt und sich bis an die Grenzen zu Tschechien und Polen erstreckt. Hinter der Rubrik "Interaktiv" verbirgt sich eine in einzeln vergrößerbare Rechtecke aufgeteilte Straßenkarte der Region. So können die Routen schon mal in Gedanken befahren werden. Wer auf die Menschen der Region neugierig ist, wird unter dem Stichwort "Oberlausitzer Bergland" fündig.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!