Zeitung Heute : Die richtige Wortwahl

Es gibt verschiedene Fomen von Analphabetismus

-

Primärer Analphabetismus liegt vor, wenn eine Person keine Lese- und Schreibkenntnisse erworben hat. Eine andere Bezeichnung ist natürlicher Analphabetismus. Davon betroffen sind vor allem Menschen in Staaten mit einem wenig ausgebauten Schulsystem, die keine Gelegenheit zum Schulbesuch hatten.

Sekundärer Analphabetismus: Wenn nach dem Schulbesuch ein Prozess des Vergessens einsetzt, bei dem erworbene Schriftkenntnisse wieder verloren gehen. Die Kinder haben während der Schulzeit Lesen und Schreiben gelernt, als Jugendliche oder Erwachsene haben sie dies wieder verlernt.

Funktionaler Analphabetismus trägt der Relation zwischen dem vorhandenen und dem notwendigen oder erwarteten Grad von Schriftsprachbeherrschung in seinem historisch-gesellschaftlichen Bezug Rechnung. In einer westeuropäischen Gesellschaft werden weitergehende Kenntnisse erwartet als in Entwicklungsländern, allerdings in Abhängigkeit von der sozialen Schicht, oder dem Beruf. Innerhalb der entwickelten Industriestaaten müssen auch jene Personen als funktionale Analphabeten gelten, die über begrenzte Lese- und Schreibkenntnisse verfügen. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar