Zeitung Heute : Die Rostocker erinnern an Krawalle

Rostock - In Rostock haben am Samstag tausende Menschen an die ausländerfeindlichen Ausschreitungen im Stadtteil Lichtenhagen vor 20 Jahren erinnert. 1992 war in der Rostocker Plattenbau-Vorstadt, wo Asylbewerber untergebracht waren, nach mehrtägiger Randale ein Teil des sogenannten Sonnenblumenhauses abgebrannt. „Es ist nicht nur dem zwanzigsten Jahrestag geschuldet, sich daran zu erinnern, es sind auch die ganz aktuellen Zahlen rechtsextremer Gewalttaten, die alarmieren“, schreibt Barbara John, die Ausländerbeauftragte des Berliner Senats, in einem Beitrag für den Tagesspiegel. Auch 2011 seien Einwanderer in den fünf ostdeutschen Bundesländern „am stärksten bedroht, beleidigt, angegriffen, niedergeschlagen zu werden“. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben