Zeitung Heute : DIE VORSICHT

Räuber Kneißl

Nur 27 Jahre alt wurde Mathias Kneißl – und doch ist er in Bayern unsterblich geworden. Marcus H. Rosenmüller („Wer früher stirbt, ist länger tot“) hat dem 1902 Hingerichteten nun ein filmisches Denkmal gesetzt. Dabei porträtiert er Kneißl weniger als Robin Hood denn als Freigeist, der zum Verbrecher wird. Der Film besticht durch eine große Authentizität – und das gilt auch für die Sprache. Kinostart ist der 21. August.

Filmtheater am Friedrichshain, Fr 22.30 Uhr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben