Zeitung Heute : Diskussionsrunde in der TU beschäftigt sich mit Fragen der Ausbildung und Folgen für das Sozialsystem

Die Veranstaltung am 9. Dezember beginnt um 18 Uhr

Die Zukunft der Erwerbsarbeit ist für die Gesellschaft von herausragender Bedeutung. Wenn es richtig ist, dass künftig ein Beruf nicht mehr ein Leben lang ausgeübt wird, vor allem nicht in Form einer Vollzeitbeschäftigung, dann hat das weitreichende Folgen für das Sozialsystem, aber auch für die Ausbildung an den Hochschulen und in den Betrieben. Für welche Qualifikationen soll man dann ausbilden? Diese Frage war auch ein Thema in der Artikelserie "Odyssee 2000" im Tagesspiegel.

"Was war das, ein Arbeitsplatz?" Diese Frage diskutieren in einer gemeinsamen Veranstaltung des Tagesspiegel mit der Technischen Universität der Präsident der Technischen Universität, Hans-Jürgen Ewers, der Präsident der Industrie- und Handelskammer zu Berlin, Werner Gegenbauer, der Arbeitswissenschaftler Professor Meinhard Miegel, der Vordenker der Fabrik von morgen, Professor Günter Spur, und der Student Raoul Koehter. Die Diskussionsleitung hat der Herausgeber des Tagesspiegels, Heik Afheldt.Die Veranstaltung am 9. Dezember beginnt um 18 Uhr im Hörsaal 1058, Hauptgebäude der TU.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben