Zeitung Heute : Doch keine billigen Nürnberg-Flüge

Der Tagesspiegel

Auf der Flugverbindung zwischen Berlin und Nürnberg wird es zunächst keine neue Konkurrenz mit günstigeren Tarifen geben. Das Bundeskartellamt hat eine entsprechende Auflage bis zum Ende des Winterflugplans 2002/2003 ausgesetzt, bestä tigte Behördensprecher Stefan Siebert dem Tagesspiegel auf Anfrage.

Die Franken-Linie ist eine von drei innerdeutschen Flugverbindungen, die bis zum vergangenen Herbst von Lufthansa und Eurowings in Konkurrenz beflogen wurden. Auflage des Bundeskartellamtes für den Zusammenschluss der beiden Airlines war, dass auf diesen Routen die Regionalgesellschaft European Air Express (EAE) als neuer Wettbewerber auftritt. Während dies auf den Strecken von München nach Dortmund und Paderborn der Fall ist, sollte Berlin - Nürnberg mit Beginn des Sommerflugplans am 31. März dazukommen. Eurowings sollte unter gemeinsamer Flugnummer mit Lufthansa bis zu fünf tägliche Flugpaare anbieten, EAE drei. EAE bietet nach eigenen Angaben Tarife, die etwa 10 Euro unter der Konkurrenz liegen, und vollen Bordservice. Weil sich die beiden anderen Routen noch nicht so entwickelt haben wie erwartet, werde man die Berlin-Verbindung als schwächste der drei Strecken noch nicht anfliegen. du-

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!