Zeitung Heute : DOKU-FICTION

Time of Dissent

Nadine Lange

Tobias ist Praktikant bei einer Kassler Fernsehproduktion. Sein Chef verspricht ihm einen festen Vertrag, wenn er ihm eine packende Insiderreportage über die Proteste gegen den G8-Gipfel liefert. Unter dem Vorwand, Filmstudent zu sein, schleust sich der junge Mann in eine kleine Gruppe von Antiglobalisierungsaktivisten ein und zieht mit ihr in gen Heiligendamm. Dabei freundet er sich nicht nur mit den Mitgliedern, sondern auch mit ihren Argumenten an. Regisseurin Miriam Fischer drehte ihren Low-Budget-Film mit Laiendarstellern aus dem Umfeld der Anti-G8-Aktionen. Spielszenen und dokumentarisches Material wechseln sich ab. So hat ihr teils recht dialoglastiges Werk einen amateurhaften Charme und dürfte vor allem für Heiligendamm-Demonstranten ein hübscher Erinnerungsfilm sein. Sympathisch. Nadine Lange

„Time of Dissent“, D 2008,

95 Min., R: Miriam Fischer,

D: Miriam Fischer, Alexander Vorbrugg

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar