Zeitung Heute : DOKUFIKTION Aquele merido mes de Agosto – Our Beloved Month of August

Michael Meyns

Aufnahmen von Provinzkapellen bestimmen diesen Film, seichte Schlager, die man nur im Urlaub, nach etlichen Gläsern des lokalen Alkohols, ertragen kann. Gefilmt ist das wie eine eher amateurhafte Dokumentation. Dazwischen: Bilder einer Filmcrew bei der Arbeit, ein Regisseur (Regisseur Miguel Gomes selbst), der nicht so recht zu wissen scheint, was er dreht. Personen tauchen auf, erzählen über ihren Job, ihr Leben im Herzen Portugals. Und dann kristallisiert sich langsam eine Geschichte heraus, fangen die Bilder an, einen Sinn zu ergeben. Erzählt wird eine Geschichte von einer jungen Frau, die sich verliebt, aber vom Vater behütet wird. Viel mehr aber erzählt Gomes von einer konservativen Gesellschaft, von Traditionen und vom Filmemachen selbst. Geduldsprobe. Michael Meyns

„Our Beloved Month of

August“, P/F 2008, 150 Min.,

R: Miguel Gomes, D: Sonia

Bandeira, Fabio Oliveira

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!