Zeitung Heute : DOKUMENTARFILM

Soziologie ist ein Kampfsport

Julia Fritzsche

Pierre Bourdieu war ein Medienstar. Der französische Soziologe wurde durch Fernseh- und Radiosender gereicht wie ein Popmusiker, auf der Straße sprachen ihn Studentinnen an – er habe ihr Leben verändert. Der Dokumentarfilm begleitet den charismatischen Soziologen bis kurz vor seinem Tod 2002. Zu Vorlesungen am Collège de France, Diskussionsrunden mit Günter Grass oder Debatten mit Sozialarbeitern. Bourdieu streitet, schimpft, lacht und leidet. Selten kommt man einem Wissenschaftler so nahe. Der Film ist persönlich, ohne privat zu werden, und nimmt sein Thema ernst: Bourdieu als Soziologen. Der Mitbegründer von attac spricht über Armut, Bildung und Gerechtigkeit in einer neoliberalen Wirtschaft. Der Film lässt ihm Zeit. Viel Zeit. Lehrreich, aber viel zu lang. Julia Fritzsche

„Soziologie ist ein Kampfsport: Pierre Bourdieu im

Porträt“, F 2001, 146 Min.,

R: Pierre Carles

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben