Zeitung Heute : DOKUMENTARFILM

Mondo Lux – Die Bilderwelten des Werner Schroeter

Michael Meyns

Vor einem Jahr starb einer der großen Kino-Außenseiter, der in den Siebzigern am Rand des Neuen Deutschen Films arbeitete und in den Achtzigern vor allem im Ausland Anerkennung fand. Die Kamerafrau Elfi Mikesch war Werner Schroeters Mitarbeiterin und Vertraute. In den letzten Jahren, seit er mit der Diagnose Krebs lebte, entstand diese Dokumentation. Angesichts der Nähe der Regisseurin zu ihrem Protagonisten sollte man eher von einer Hommage sprechen. Der Film zeichnet seine Film- und Theaterarbeit nach, zeigt ihn im Gespräch mit Liebhabern und Wegbegleitern, bei Interviews und der Arbeit an den letzten Projekten. Eine Verbeugung. Michael Meyns

D 2009, 97 Min.,

R: Elfi Mikesch

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!