Zeitung Heute : DOKUMENTARFILM

Unten Mitte Kinn.

Susanne Stern

Die Schauspielschule – Sehnsuchtsort für junge Menschen, vermeintlicher Karrierestartpunkt, oft aber Ort voller Angst und Druck. Identitätsfindung in einem Beruf, in dem viel vom Blick eines Anderen abhängt, dazu die Konkurrenz – in dieser Atmosphäre spielt „Unten Mitte Kinn“. Nicolas Wackerbarth, selbst Schauspieler und Regisseur, lässt acht Darsteller eine Klasse von Schauspielschülern kurz vor dem Diplom spielen. Das Abschlussprojekt droht am Kompetenzgerangel der Dozenten zu scheitern, die Ressentiments innerhalb der Gruppe nehmen zu. Dass der Film durch Improvisationen entstanden ist, merkt man ihm nur am authentischen Ton an. Wackerbarth erzählt lebendig, manchmal mit schönem schwarzen Humor. Ein klug reflektierender Film, der unorthodoxe Fragen an die institutionalisierte Künstlerausbildung stellt. Gut. Susanne Stern

D 2011, 89 Min., R: Nicolas Wackerbarth, D: Kathleen Morgeneyer, Fritz Schediwy

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar