Zeitung Heute : DOKUMENTARFILM

Die geteilte Klasse.

Über 30 Jahre nach ihrer Grundschulzeit in den siebziger Jahren treffen sich Andrzej Klamt und seine Mitschüler im polnischen Bytom wieder. Klamt, der 1979 mit den Eltern nach Westdeutschland ging, zeichnet die Lebenswege seiner Klassenkameraden nach. Die Frage nach Heimat spielt hier eine zentrale Rolle. Der Zwiespalt, ein Pole in Deutschland oder umgekehrt ein Deutschstämmiger in Polen zu sein, prägt ihrer aller Leben. Ein Schicksal, dass viele Menschen aus Schlesien mit den Klassenkameraden teilen. Während Andrzej Klamt mit der sanften Stimme eines Märchenonkels und seinem dezenten polnischen Akzent erzählt, taucht der Zuschauer ein in alte und aktuelle Aufnahmen von Bytom. Untermalt von leisen Gitarrenklängen kann man die nostalgische Sehnsucht Klamts regelrecht spüren, wenn er sich fragt: „Was wäre, wenn ich hiergeblieben wäre?“ Erhellend. Sina Schroeder

D/PL 2011, 79 Min., R: Andrzej Klamt

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar