Zeitung Heute : DOKUMENTARFILM

Generation Kundus.

David Assmanns

Kunduz wurde durch eine militärische Katastrophe im September 2009 bekannt, bei der fast 100 Menschen starben, darunter viele Kinder. „Generation Kunduz – Der Krieg der Anderen“ zeigt die Stadt aus einer anderen Perspektive: Nicht um den schlagzeilenträchtigen Einzelfall geht es, sondern um einen Ausnahmezustand, der für die jüngere Generation längst zur Normalität geworden ist. Sechs Protagonisten kommen zu Wort, vom zehnjährigen Schuhputzer Mirwais bis zum Schauspieler Ghulam, der versucht, in Kunduz einen Film zu drehen. Regisseur Martin Gerner begegnet seinen Protagonisten auf Augenhöhe und lässt ihnen Raum, um ihre Hoffnungen und Ängste vorzustellen. Die Schilderungen sind mal bewegend, mal absurd, sie haben keinen Nachrichtenwert, sondern bereichern das Afghanistan-Bild um eine maßgebliche Komponente – den Alltag. Erhellend.David Assmanns

D 2011, 80 Min., R: Martin

Gerner

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar